Wir stellen vor: Bar-Queen Vera Heimsoth

Weil wir Styledarlings neulich gerade mal wieder festgestellt haben, dass wir wahnsinnig viele, wahnsinnig nette Menschen kennen, die oft auch noch total spannende Lebensgeschichten – und/ oder – sehr interessante Jobs haben, möchten wir Euch einige davon von nun an in loser Reihenfolge einfach mal vorstellen. Den Anfang machen wir mit Vera Heimsoth, vielen auch als „Luba Luft“ bekannt…

VeraHeimsoth-3679Eine der besten Bar-Expertinnen der Stadt: Vera Heimsoth, die in ihren Läden „Luba Luft“ und „Savvy“ die Trinkkultur perfektioniert hat

Wir hatten Euch ja schon erzählt, dass wir in der letzten Woche beim „Bar Convent“ in Berlin unterwegs waren – zwei Tage, drei Nächte befohlenes Feiern für die Gastro-Branche. Mittendrin – unsere liebe Freundin und Bar-Profi – Vera Heimsoth. Während wir, als geübte Trinker aber dennoch Laien –  per se von den ganzen Angeboten der knapp 300 Aussteller und ihrer Produkte ziemlich überfordert waren, hat Vera mal kurz ihr gesamtes Barteam eingepackt und sich gezielt auf die Suche nach Neuem und Interessantem gemacht. Sarah Schulze hat Veras Eindrücke für uns aufgeschrieben:
Warum gehst Du zum BCB?
Der BCB ist die wichtigste Messe für Cocktailbars und die Getränkeindustrie Deutschlands – also ein absoluter Pflichttermin für mich und mein Team.
Was versprichst Du Dir von dem Besuch?
Ich halte Ausschau nach neuen Produkten, knüpfe neue Industriekontakte und pflege gleichzeitig meine alten Kontakte. Wichtig ist auch der Austausch mit anderen Barbesitzern und Barkeepern.
Du nimmst jedes Jahr Dein Team mit. Warum?
 Mein Team und ich arbeiten sehr eng miteinander. Zum einen ist es eine Belohnung für die Jungs für deren tolle und harte Arbeit im letzten Jahr und zum anderen ist es natürlich auch Arbeit. Mein Team ist an der Messe und den Neuheiten sehr interessiert und natürlich freuen sich alle auch auf die angeschlossenen Partys. Ich buche jedes Jahr ein cooles Appartement an einem Hotspot der Stadt, so haben wir vor und nach der Arbeit eine gute Zeit miteinander und tauschen uns aus.
Was hat Dir dieses Jahr besonders gut gefallen?
Besonders gut fand ich die GREY GOOSE Lounge. Kein üblicher Messestand, sondern ein abgetrennter Bereich in dem man entspannt Termine wahrnehmen kann. Nebenbei lädt GREY GOOSE mit dem Petit Dejeuner den ganzen Tag über zum Frühstück ein und die Leute genießen die gelassene Atmosphäre. Eine wunderbare Idee.

Aber auch der Auftritt von BELUGA NOBLE hat mir sehr gut gefallen. Das stilvolle 20er Jahre Ambiente passt prima zum Produkt. Ich hatte die Möglichkeit an einer exklusiven Präsentation teilzunehmen, die mir die Brand wirklich nahe gebracht hat.

Ehrlich – Wodka? Der ist doch sonst in Barkeeperkreisen, sagen wir mal vorsichtig, umstritten…
Ach, Quatsch. Neben Modespirituosen wie derzeit Gin darf ich als Barbesitzer den Wodka nicht vergessen. Wodka ist die volumenmäßig am meisten konsumierte Spirituose. BELUGA z.B. wendet sich an den Kenner unter den Wodkatrinkern, daher beschäftige ich mich natürlich auch mit dieser Marke.
Wie wichtig ist es die Veranstaltungen am Abend mitzunehmen?
In unserem Geschäft ist Party nicht einfach nur Party. Oft ist tagsüber im Messebetrieb kaum Zeit für Gespräche und man trifft sich abends auf den Partys. Dann haben wir auch viel Business bei 1-2 Drinks gemacht. Es ist also genauso wichtig sich dort sehen zu lassen, wie tagsüber auf dem Messegelände. 

Nach welchen Neuheiten hast Du dieses Jahr Ausschau gehalten?
Ich habe mir viele Kleindistillen mit Nischenprodukten und Kleinauflagen angeschaut. Hängen geblieben sind Gin Sul aus Hamburg und Gin & Ginnie.
Du bist ja nun selbst vom Fach – was macht Deine Läden „Luba Luft“ und „SAVVY“ so besonders? 
Die Luba Luft ist mein Erstlingswerk. Im März nächsten Jahres feiern wir 10jähriges Jubiläum. Ich war damals die Erste im Viertel, die an eine klassische Cocktailbar geglaubt hat. Das Konzept: Cocktails auf höchstem Niveau in unprätentiösen Ambiente. Die Luba Luft liegt zwischen den Ausgehvierteln Schanze und Reeperbahn. Unser Publikum ist vielfältig, wie man es von St. Pauli kennt, größtenteils jedoch Locals.

Das SAVVY ist seit fast drei Jahren mein zweites Baby. Sie liegt in der Neustadt, einem spannenden Quartier in der Innenstadt, das gerade im Kommen ist. Das SAVVY ist ein entspannter Ort für stilvolles Trinken. Wir bieten nicht nur die klassischen Cocktails, sondern experimentieren viel mit neuen Geschmacksverbindungen und kreieren eigene Drinks. Besonders stolz bin ich auf das Design der Bar, auf das ich auch immer wieder angesprochen werde und das uns schon einige Fotoshootings beschert hat. Ich bin mir sicher, dass die SAVVY Bar innerhalb der nächsten 7 Jahre genauso erfolgreich und über die Stadtgrenzen hinaus bekannt sein wird, wie die große Schwester Luba Luft.

Es heißt ja immer: „Wer nix wird, wird Wirt“ – wie war das bei Dir?
Ich bin gelernte Hotelfachfrau und habe bereits weltweit gearbeitet. Nach einem längeren Aufenthalt in London kam ich vor 11 Jahren nach Hamburg. Hier habe ich meine Wahlheimat gefunden und mich mit meinen 2 Bars und meinen treuen Begleiter Labrador HOPKINS niedergelassen.
Welchen Drink muss man unbedingt in der Luba Luft probieren?
Immer noch den Moskau Mule, um den kommt man nicht herum.
Und welcher Drink ist im SAVVY Pflicht?
Auf jeden Fall eine unserer Eigenkreationen. Aktuell kann ich den Ananas-Salbei-Sour mit Erdbeer-Zimt-Espuma sehr empfehlen.

 

Adressen:
SAVVY Bar | Kaiser-Wilhelm-Strasse 71 | 20355 Hamburg – Neustadt

Luba Luft | Am Brunnenhof 2-4 | 22767 Hamburg – St. Pauli

Reservierungen für beide Bars unter: 0176 – 48194332

 

styledarlings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.