So richtig richtig schön: Das war die Beauty Messe 2017

Mit der Beauty-Messe in Düsseldorf ist es ja ein bisschen wie bei „Und täglich grüßt das Murmeltier“. Man weiß, was einen erwartet. Kaum betritt man das Gelände, begegnen einem Horden von gestylten Damen, die mit ihren Köfferchen durch die Gänge und Hallen flitzen – einige sogar auf schwindelerregenden High Heels – die mit großen erwartungsvollen Augen auf die Stände schauen. Diese Frauen haben meinen Respekt. Mir tun schon mit Sneakers am Ende des Tages die Füße weh. Vier Hallen voll mit neuen oder bereits lange bekannten Marken…

… Firmen, Labels warten auf das kundige Fachpublikum – denn die Beauty ist nur für Experts offen. Ich bin seit nunmehr neun Jahren Stammgast auf der „Beauty“ – und ja, ich bin süchtig. Nicht nur nach den Neuheiten und coolen Produkten, sondern auch nach der Atmosphäre. Und ja, wir haben wieder viele tolle Items entdeckt, die definitiv in jeden Badezimmer-Schrank gehören sollten. Dazu aber mehr die nächsten Tage in einem Produktecheck „Best of Beauty 2017“ (erst mal müssen wir ja ein bisschen testen).

Für mich stand der Freitag zunächst im Zeichen der Messe. Gemeinsam mit meiner guten Freundin Madlen Kaniuth, Schauspielerin bei der RTL-Erfolgsserie „Alles was zählt“ machte ich mich tagsüber auf die Suche nach neuen Must-Haves. Es dauerte diesmal auch gar nicht lange, da fanden wir das Label „Wunderfrollein“. Pretty in Pink trifft es sehr gut. Mädchenkram halt. Hinzu kommen Produktnamen wie „Wunder des Tages“, „Verführung der Reinheit“, „Magie des Augenblicks“ oder „Sternenstaub der Erneuerung“ – damit hatten sie uns bereits in ihren Fängen. Und das war auch gut so! Denn die Inhaberin und Entwicklerin Christine Grüb ist eine echte Knallerfrau. Gesehen, geliebt – so war es. Sie ist schlau, sie ist cool, sie weiß genau, wie der Hase läuft und sie ist Pink. In einem pinken Kleid, pinken Lippenstift und pinkem Tattoo sticht sie definitiv aus der Masse hervor. Mit sehr viel Liebe zum Detail und besten Branchenkenntnissen gründete sie vor erst ein paar Jahren „Wundefrollein“ – und sorgte schon für viel Furore innerhalb der Beauty-Szene. Innovative Produkte mit nur heimischen Inhaltsstoffen, alles Made in Germany – ich bin aufs Testen sehr gespannt, habe aber ein sehr gutes Gefühl. Neugierige können schon einmal hier schauen:

3 Sektchen später ging es weiter durch die riesigen Hallen. Bei Alessandro blieben wir als nächstes hängen. Nicht nur, dass eine alte Schulfreundin von mir für die PR zuständig ist und ich mich immer freue sie zu sehen, sondern auch, da die Produkte einfach klasse sind. Und Madlen sehr gerne Nägel stylt (im Gegensatz zu mir, bei der als Mutter und Hundemama selbige genau 24 Stunden gut aussehen, wenn überhaupt…). Der Designer Thomas Rath hat gerade für Alessandro neue Trendlacke entwickelt. Während es mir „Victoria`s Brown“ angetan hatte und ich noch überlegte, ob der Name von Victoria`s Secret oder Victoria Beckham inspiriert wurde, war Madlen sofort Flamme für „Heidi`s Pink“. Hier war auch der Name leichter zuzuordnen ;-). Glitzer und Glamour beschrieben die Lacke am treffendsten. Sie schillern und schimmern, was das Zeug hält. Achtung: Überlack benutzen! Für die Rot-Fans unter euch: Die dritte Farbe im Bunde heißt Cristy´s Red. Cristy Turlington lässt grüßen. Die Thomas Rath-Kollektion ist ab Mai erhältlich.

Egyptisch? Heißt es nicht ägyptisch? Nein, bei Ikos nicht. Deren egyptische Erde ist seit Jahren ein Klassiker. Und ich liebe nicht nur die Produkte, sondern auch die Gebietsleiterin Monika Stolz. Eine Klasse Frau – und einfach cool. Ihr seht sie auch auf dem Selfie mit Madlen und mir. Madlen erhielt auch erst einmal eine Style-Session und ließ sich mit ein paar Produkten verwöhnen. Und anderem auch mit der egyptischen Erde. Diese gebrannte Tonerde sorgt im Handumdrehen für einen sonnengebräunten Teint. Großes Plus: Die mikrofeine Substanz enthält so pflegende Stoffe wie Jojoba-Öl, Liposomen und Vitamin E – und hat obendrein auch noch LSF 10.

 

Am Freitagabend wurde es noch glamourös: Zusammen mit Nadine Menz (oben im Bild) war ich auf dem „Gloria Award“ im Hilton Hotel Düsseldorf als Ehrengäste der französischen Luxus-Kosmetik „Sothys“.

Dieser Deutsche Kosmetikpreis wird seit vier Jahren verliehen. Und er ist wirklich glamourös, zumindest was die Outfits der Gäste anbelangt. Hier wird richtig gepimpt. Ballkleider ohne Ende. Selbst Nadine war erstaunt, wie festlich es zuging. Die Laudatoren des Abends waren die Schauspielerinnen Ann-Kathrin Kramer, Natalia Wörner, Stephanie Stumpf, Mariella Ahrens und Nastassja Kinski. Moderator Alexander Mazza (sieht seeeehr gut aus immer noch) führte charmant durch das (relativ lange) Programm. Dafür gab es aber echt leckeres Essen.

Awards gehören definitiv nicht zu meinen liebsten Veranstaltungen, aber zusammen mit den lieben Leuten von Sothys verflog die Zeit wie im Flug. Ich freue mich schon aufs nächste Jahr.

Nach einer kurzen Nacht ging es am Samstag nochmals auf die Messe. Nadine und ich versuchten in kurzer Zeit so viel wie möglich zu sehen. Für uns beide neu war die Marke „Dr. Massing“, die sehr viele coole Effekt-Produkte im Programm hat, wie Wimpern-Serum, Volumen-Mascara, Lip-Booster etc. Auch eine Lifting-Maske ist dabei. Die Tochter des Inhabers betreute uns rührend und soooo sympathisch. Deshalb freue ich mich umso mehr, die Produkte nun auf Herz und Nieren zu testen.

 

 

styledarlings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.