Obenrum gut verpackt. Oder – der Busen, das ewige Thema…

Sie sind zweifelsohne ein Eyecatcher – die Brüste. Wohl jeder Mann schaut einer Frau eher ins Dekolleté als in die Augen. Zu Recht? Das wissen wir nicht. Sicher ist nur, dass Busen Weiblichkeit und Sinnlichkeit ausstrahlen und – so wie das starke Geschlecht gerne vorgibt – sie gegen ihre Urinstinkte einfach nichts machen können…

Okay, akzeptiert. Auch wenn wir Frauen uns manchmal reduziert fühlen. Manch andere Diva spielt aber gerne auch die Mops-Karte aus – und hilft Hanni und Nanni mit Silikon noch ein wenig auf die Sprünge. An alle Männer an dieser Stelle: Nein, wir Damen geben unseren Argumenten nicht immer Namen! Nur mal so am Rande.

Zurück zum Blickfang Brust. Ob echt oder nachgeholfen, ob groß oder klein. Jede Brust ist schön, so lange wir Frauen uns mit ihr wohlfühlen. Und die Männer? Die haben natürlich alle ihre Vorlieben – jeder Jeck ist eben anders und das ist auch gut so – und man kann nicht pauschalisieren, dass Männer grundsätzlich nur auf einen üppigen Vorbau stehen. Manch einer mag es zart, der andere eher hart. Trotzdem können wir Frauen auch etwas tun, um unseren Vorbau a) gut zu verpacken, und b) um ihn extra zu betonen. Dabei sind die richtigen Klamotten wichtig. Das fängt beim BH an und hört beim richtigen Ausschnitt auf.

Hier mal ein paar Tipps für Groß und Klein:

 

  • Wenn Frauen mit etwas weniger Dekolleté sich etwas mehr zaubern wollen, so kommen sie um einen guten Push-up natürlich nicht drumherum. Zusammenquetschen und nach oben drücken lautet die Devise. Alles, was diese Funktionen nicht erfüllt, lässt einen kleineren Busen nicht üppiger wirken. Hat der Push-Up noch gute Kissen, umso mehr wird gezaubert.
  • Ein enger Rindhalsausschnitt betont die Möpse. Gut also für die, die mehr haben möchten, schlecht für die, die eh schon sehr viel haben (es sei denn, frau legt es so richtig darauf an!). Bei T-Shirts mit Print sollte man allerdings dann darauf achten, dass die Schrift nicht wie ein Ballon auseinandergezogen wird.
  • Ein V-Ausschnitt oder ein tieferer runder Ausschnitt zaubern optisch etwas weniger (super für alle mit Bergen), betonen aber das Dekolleté. Dann ist es in der Tat schöner, wenn etwas mehr Brust vorhanden ist.
  • Oversize ist gerade DAS Modethema, beziehungsweise ist es immer noch. Auch im Frühjahr/Sommer. Super für alle, die nicht so viel Brust haben, eher mies für alle Pam Andersons dieser Welt. Denn: Großbrüstige wirken dann gerne mal schwanger oder sehen aus wie ein Michelinmännchen. Für Damen mit Viel sind abgenähte Shirts super – beispielsweise im Tunika-Style, die eben unterhalb des Busens weiter werden.
  • Bei Bikinis sollten Damen mit eher kleinerer Oberweite grundsätzlich auch darauf achten, dass die Brust nicht abgedrückt, sondern gehoben wird. Diese Tube-Tops zaubern auch etwas weniger und stehen meist auch nur Frauen, mit weniger obenrum. Große Naturmöpse werden keinen Halt in diesen Teilen finden.
  • Frauen mit viel Oberweite kennen das Drama beim Bikinikauf. Von der Stange passt fast nichts. Und in großen Cup-Größen gibt es oft nichts Schönes – und wenn es ein passendes Top gibt, passt die Hose aus dem Set in Gr. 42 sicher nicht. Da hilft das Internet (ich weiß, wovon ich spreche). Bei lace.de oder www.lascana.de beispielsweise ist einiges zu finden, das auch optisch überzeugt.

 

styledarlings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.