Neues Jahr – neue Vorsätze!

Ein frohes neues Jahr wünschen Euch die Styledarlings!

So, ihr Lieben! Es ist soweit: Neues Jahr, neue Möglichkeiten. Oder, wie allerorten zu lesen war „Das neue Jahr ist ein Buch mit 365 leeren Seiten“. D.h. 365 (bzw. heute noch 361) Gelegenheiten, die Geschichte deines Lebens neu zu schreiben. Dein besseres „Ich“ zu entwickeln oder sogar dein bestes „Ich“ zu werden. Natürlich haben wir, die Styledarlings, uns auch einiges vorgenommen. Hier unser Plan:

Punkt 1.  Das leidige Gewichtsthema
Am Ende des Jahres haben sich irgendwie immer ein paar Kilos zuviel auf die Hüften geschmuggelt, oder? Styledarling Daggi hat den Kampf gegen die Pfunde mit Zumba,      ausgedehnten Hunde-Spaziergängen, Fitnessklassen und der „MyFitnessPal“-App aufgenommen. Ich war gestern endlich mal wieder bei „Bizz.Fit“ und habe mich von Carl durch die Geräte scheuchen lassen. Dazu mache ich jeden Morgen brav mein Yoga, walke an der Alster (wenn das Wetter nicht allzu schäbbig ist)  und – weil ich ja jetzt auch oft in München bin – versuche mich an der „Übungen“-App. Dreh- und Angelpunkt meines Figur-Masterplans ist aber natürlich wieder das geniale NaturalWeightLoss-Programm meiner lieben Freundin Daniela Laubinger. (Alle Infos zu NWL findet ihr hier: Natural Weight Loss Company). Wir haben uns zwei Wochen Zeit gegeben und werden berichten, ob wir unsere Ziele erreichen konnten…

Punkt 2. Aufhören mit dem Rauchen
ist gestrichen

Punkt 3. Mehr Diziplin
Seit dem 2. Januar klingelt bei mir der Wecker jeden morgen um 6.30 Uhr. Warum? Weil ich ja jetzt jeden Morgen wieder mein kleines Fitness-Programm absolviere, brauche ich entsprechend morgens mehr Zeit. Und die kann ich mir entspannt nehmen, indem ich einfach eine Stunde früher aus den Federn krabbele. Außerdem haben Daggi und ich uns fest vorgenommen, mindestens dreimal pro Woche etwas bei den Styledarlings zu posten…

Punkt 4. Gesündere Ernährung
Nach der Völlerei um Weihnachten herum ist es geradezu eine Freude,  endlich mal wieder gesund zu futtern. Tolle Ideen dazu gibt’s u.a. bei EatSmarter oder auch auf Facebook, bei „Essen ohne Kohlenhydrate„. Da habe ich schon einiges nachgekocht und es war immer mega-lecker!

Punkt 5. Alte Gewohnheiten durchbrechen
Das kennt jeder. Man nimmt sich etwas vor – weniger zu trinken, nicht mehr rauchen, mehr zu schlafen, usw. – und schafft das dann gerade mal drei Tage. Warum?  „Willenskraft genügt in den meisten Fällen nicht, um eine festgefahrene Handlung auszumerzen“, weiß Sportpsychologe Wolfgang Schlicht von der Universität Stuttgart, der sich seit Jahren mit der Wirkung von Präventionsprogrammen beschäftigt. Wille und Motivation seien zwar die Voraussetzungen, um überhaupt erst zu dem Entschluss zu kommen, etwas zu verändern.Aber eben noch lange keine Erfolgsgaranten. „Es bedarf schon eines auf die Persönlichkeit zugeschnittenen Handlungsplans, um mit alten Gewohnheiten zu brechen“, resümiert Schlicht. (Quelle: Focus Magazin, 02/2013). Die Lösung: Alte Gewohnheiten durch neue ersetzen. D.h., wenn du jeden Abend ein Glas Wein trinkst, dann koche dir stattdessen einen Tee. Oder so. In hartnäckigen Fällen kann man sich dazu auch coachen lassen. Und vielleicht sollte man sich auch nicht zuviel auf einmal vornehmen. Der Klassiker – „ich höre auf zu rauchen und mache gleichzeitig Diät und fange mit dem Sport an“ dürfte wohl zuviel des Guten sein.

Punkt 6. Mental-Detox
Davon aber abgesehen, kann man sich natürlich auch mental neu aufstellen. Sehr interessant ist z.B. die Idee, zu versuchen, eine Woche lang nur freundliche Gedanken zu denken.  D.h., wenn einem sonst gern mal ein „boah, sieht die scheiße aus“ oder „oh Gott, ist der doof“ durchs Hirn huscht, versucht man, das nicht nur zu lassen, sondern durch etwas Freundliches zu ersetzen, indem man seinem Gegenüber oder der Situation etwas positives abgewinnt. Ist nicht wirklich leicht – gerade bei Autofahren… – aber der Erfolg ist großartig. Wie eine mentale Detox-Kur.

Die Liste ließe sich jetzt noch beliebig fortsetzen – aber wir fangen jetzt erstmal damit an. Und dann schauen wir mal, was uns in den restlichen 361 Tagen dieses Jahres noch so in den Kopf kommt…

Bleibt gesund! Best, Petra + Daggi

 

styledarlings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.