M(a)y Must-Haves: Ohne diese Beauty-Produkte kann ich gerade nicht leben

Jeder von uns hat sie: Produkte, die einfach seit Ewigkeiten zu einem dazugehören, oder solche, die einen Senkrechtstart hingelegt haben und nach denen man momentan süchtig ist. Heute möchte ich euch meine Top 5 vorstellen.

  1. MAC STUDIO FIX POWDER PLUS FOUNDATION: Beginnen möchte ich mit meinem Lieblingspuder – und er hat es verdienterweise auch auf den 1. Platz geschafft. Seit sage und schreibe 17 Jahren weilt er ohne Pause an meiner Seite. Die Rede ist vom „Studio Fix Powder plus Foundation“ von MAC. Ich habe Bekanntschaft mit ihm geschlossen in meiner Zeit bei „Bärbel Schäfer“, dort haben ihn mir die Make-up-Artists wärmstens ans Herz gelegt. Leider gab es im Jahr 2000 noch keinen MAC-Laden in Köln, so dass er mir anfangs aus Düsseldorf mitgebracht wurde. Was ich an ihm so liebe? Er ist unfassbar ergiebig (mit einer Packung komme ich bei täglichem Gebrauch mindestens 8 Monate lang hin), er deckt gut ab, er kaschiert Rötungen, er mattiert wunderbar und er hält den ganzen Tag. Man kann ihn als Foundation und Puder in einem benutzen oder als Finish nach einem Make-up. Ich trage ihn eigentlich nie mit dem beigefügten Schwämmchen auf, sondern mit einem großen Puderpinsel. Das wirkt natürlicher.

Bei MAC gibt es wahnsinnig viele Farben, so dass jeder den passenden Ton für seinen Teint bekommen kann. Noch sind die Farben in NW- und NC-Töne aufgeteilt, wobei C für cold steht und dementsprechend für kühlere, gelbstichigere Hauttypen geeignet ist. W steht für warm und ist perfekt für wärmere, rosastichigere Hauttypen. Ich nutze im Winter (wenn man blasser ist) meist NC 40 und im Frühjahr/Sommer NC 41. Zu haben ist der Studio Fix Powder für 31,00 Euro.

  1. LOGONA LÄNGEN- & SPITZEN-FLUID: Ich habe wahnsinnig störrige und trockene Haare. Meine Naturkrause ist schuld. Also brauche ich nach der Wäsche und einer Spülung bestenfalls auch noch ein gutes Produkt, das im Haar verbleibt und ordentlich Pflege schenkt. Im Reformhaus habe ich beim Stöbern das „Längen- und Spitzen-Fluid“ vom Naturkosmetikhersteller Logona gefunden – und ihm auch eine Chance gegeben. Was soll ich sagen? Meeegaaaa. Eine kleine Menge im feuchten Haar verteilen reicht und die Haare lassen sich auch direkt wunderbar durchkämmen. Enthalten ist Bio-Argan-, Aprikosen- und Inca Inchi-Öl sowie natürliches Betain. Die Pflegebooster-Formel sorgt dafür, dass mein Haar wieder glänzt, Sprungkraft hat und nicht mehr fisselig aussieht. Nur Achtung: Man sollte es nicht zu oft anwenden, es pflegt wirklich reichhaltig. 1-2x/Woche reicht völlig aus. 75 ml schlagen mit 8,95 Euro zu Buche. Logona Längen- & Spitzen-Fluid

  1. BLACK PEARL & GOLD HYDROGEL EYE PATCH: Kosmetik aus Korea ist total angesagt. Also kam ich auch nicht drum herum, einmal etwas auszuprobieren. Meine Wahl fiel auf die Augen Patches der Marke „Petitfèe“, die Feuchtigkeit spenden, abschwellend und aufbauend wirken und die empfindliche Haut unter den Augen beruhigen. Ich lieeeeebe diese Dinger und das Beste ist, sie kommen direkt in der schönen großen Menge von 60 Stück daher, heißt: 30 Mal kann man die Augenpartien behandeln. Empfohlen wird sogar eine 30-Tage-Kur, das habe ich aber nicht gemacht. Ich nutze sie nach Bedarf. Sie sind durchtränkt mit einer Mischung aus Perlenextrakt und 0,1% 24K Gold. Perlenextrakt besteht übrigens aus einem natürlichen Komplex auf Basis von Meeresmineralienwasser und enthält neben vielen Spurenelementen, wie z. B. Zink, Selen, Lithium, Phosphor, Jod, Eisen, Magnesium auch über zwanzig verschiedene Aminosäuren. Nach der Reinigung trage ich zunächst ein schönes Serum auf das gesamte Gesicht auf und lege dann die Augen Patches auf die Partien. Man merkt sofort wie sie kühlen. Das Gefühl finde ich soooo entspannend. 20 Minuten lasse ich sie wirken, dann nehme ich sie ab, gebe Augencreme und dann Tagescreme darüber. Fertig. Die wiederverschließbare Dose mit 60 Stück und einem Applikator, mit dem man die Patches easy entnehmen kann, kosten 29,90 Euro.

  1. AROMACHOLOGIE BELEBENDES KÖRPERPEELING: Herrlich, endlich ein Peeling, das praktisch und erfrischend ist. Hat mich bei vielen Körperpeelings oft genervt, dass sie von der Konsistenz eher zu flüssig oder glibschig waren, kommt dieses Peeling von L`Occitane als Paste daher, die erst auf der Haut etwas fluffiger wird. Sie flutscht nicht durch die Finger und landet ebenfalls nicht auf dem Boden der Dusche. Das Peeling riecht sehr erfrischend nach Minze. Deshalb sollte man vorher kein süßes Duschgel benutzen, die Geruchskombi ist gewöhnungsbedürftig (so geschehen bei meinem ersten Versuch). Seither nehme ich ein minziges Duschgel ;-). Das Peeling ist reichhaltig und hinterlässt eine schön gepflegte Haut, die leicht ölig ist. Ich trage anschließend noch eine Bodybutter auf und habe zumindest das Gefühl, dass meine Körperhaut schön erfrischt und tiefengepflegt ist. Einmal pro Woche nutze ich das Peeling, das auf Zuckerkristallen und ätherischen Ölen basiert. Es ist allerdings nicht ganz günstig: 200 ml kosten 45,00 Euro….
  2. ARGAN SOUFFLE: Kaum verliebt, schon gibt es es nicht mehr… Zumindest finde ich das Souffle mit Arganöl auf der Seite von „Zartgefühl“ nicht mehr. Aber hier die gute Nachricht. Es gibt ganz viele andere! Das Argan Souffle ist eine besonders reichhaltige Körpersahne, deren fluffige, sahnige Konsistenz nicht nur die Sinne betört, sondern auch den Körper. Verführung pur! Und das Pflegeergebnis ist Hammer. Besonders bei sehr trockener Haut leistet sie unfassbar gute Dienste. Alles von der Manufaktur Zartgefühl ist zertifizierte Naturkosmetik, vegan und handmade in Germany. Als Alternative zum Argan Souffle habe ich das Love & Kisses Körpersouffle rausgesucht. 200 ml gibt es für 19,95 Euro.

styledarlings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.